In Zeiten von Corona war es sehr spannend und aufwendig einen zweiten Versuch zu starten. Unser Trödelmarkt sollte nun am 25. Oktober stattfinden, die Planung begann schon im August somit war noch „viel“ Zeit zum Daumendrücken. Es musste ein Hygienekonzept erstellt werden, an Desinfektion gedacht werden, Abstände zwischen den Ständen eingeplant werden, an Anwesenheitslisten gedacht werden und so weiter! Zu guter Letzt kam noch die Maskenpflicht für alle hinzu.

Nichts desto Trotzt hatte ich 40 Anmeldungen, die abstandsmäßig verplant werden mussten.

Und tatsächlich (das vorhergesagte schöne Wetter spielte bestimmt auch eine große Rolle) strömten am Sonntag ab 09.30 Uhr die Trödelwilligen und bauten ihre Tische auf und alsbald folgten die Besucher, die das eine oder andere Schnäppchen machen konnten. Aber nicht nur das, viele besichtigten auch unser kleines Paradies und waren fasziniert!

Bei traumhaftem Herbstwetter kamen unzählige Besucher auf unser Gelände (von denen sich 140 freiwillig in eine Anwesenheitsliste eintrugen), die 40 Kuchen in null Komma nichts verputzten. Außerdem gingen 40 Liter Kaffee, 16 Liter Glühwein/Kinderpunsch, 3 Brote in Form von Schmalzstullen und einige Flaschen Bier/Schorle/Selters über den „Tresen“.

Das Tragen der Maske und die Einhaltung der Abstandsregel waren den meisten schon in Fleisch und Blut übergegangen und stellten somit kein Problem dar. Auch zum Schluss nahm jeder seinen Trödel wieder mit und hinterließ unser Gelände sauber.

Es war trotz aller widrigen Umstände ein schöner Trödelmarkt!

Ich bedanke mich bei allen Helfern/innen (Auf-/Abbau, Kuchen-/Getränkestand, Begrüßungs-komitee), ihr ward super!

Manuela

Menü