Heftiges Unwetter mit Sturmböen und Starkregen am 25.07.21

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für den frühen Sonntagabend vor extremen Gewittern in Berlin und Brandenburg gewarnt – und so kam es dann auch bei uns in Heiligensee. Es stürmte, donnerte und regnete kräftig. Die Regenrinne an der Kantine schaffte die Wassermassen nicht mehr. Die Berliner Feuerwehr war wegen schweren Gewittern und Regenfällen im „Ausnahmezustand Wetter“.

Heute früh haben wir die Auswirkungen auch auf dem Gelände begutachten können.

Auf der Großen Wiese mit dem schönen neuen Weg, ragte ein halber Baum aus dem Streifen zum Süderholmer Steig. Von Weitem sah es gar nicht so dramatisch aus.

Doch nachdem Carsten und Ich es inspiziert hatten, dachten wir “Oh man, nochmal Glück gehabt”. Ein Baum hinter dem Sichtschutz hatte einen riesigen Ast abgeknickt und der lag über dem Sichtzaun bis auf die Wiese. Das Glück war, das er auf einem Stumpf auflag, sonst wäre der Sichtzaum mit Stromkabel und den neuen Hotspots für den hinteren Teil des Geländes, zerstört gewesen.

Christiane, Theda und ich haben dann angefangen mit Astschere und Gartenscheren, das Gestrüpp zu abzuschneiden, damit es nach hinten zum Kompost gefahren werden konnte. Dann kam Carsten und hat mit der Motorsäge die dicken Brocken zersägt.

Um zu verhindern, dass doch noch alles kaputt geht, müssen erst zwei Stützen vor und hinter dem Sichtzaum gebaut werden. Dann kann vorsichtig der Rest des Baumes ohne Flurschaden, abgetragen werden.

Christian

Menü